ipeak Infosystems GmbH+41 41 497 50 00jrypbzr@vcrnx.pu
ipeak Infosystems GmbH

erfolgsfaktoren digitale oekosysteme

Featuredipeak insights

Die fünf Erfolgsfaktoren für digitale Ökosysteme

Nicht selten verherrlichen wir die Erfolgsgeschichten von Plattformunternehmen wie Airbnb, Spotify oder Tesla. Doch für jedes erfolgreiche Ökosystem gibt es viele weitere, die in der Investitionsphase hängen bleiben. Welches sind die wichtigsten Faktoren, um ein digitales Ökosystem erfolgreich am Markt zu platzieren?

Die Expertise

Es gibt keine Blaupause zum Aufbau digitaler Ökosysteme. Umso wichtiger ist es Experten einzubeziehen. Laut Recherchen der Boston Consulting Group[1] involvieren die erfolgreichsten Unternehmen sogar bis zu 40 Partner. 83% aller recherchierten digitale Ökosysteme arbeiten zusätzlich branchenübergreifend über drei oder mehr Branchen hinweg.

Die Existenzberechtigung

Verfolgen Sie das richtige Leistungsversprechen! In dem Sie genau ermitteln wie diverse Anspruchsgruppen interagieren, können Sie den Nutzen scharf fokussieren. Wer hat welche Motivation? Wie gestaltet sich die Zukunft? Nur wenn Sie Ihre Rolle im Netzwerk klar verstehen, werden Sie dieses zu Ihren Gunsten mitgestalten können. Nehmen Sie sich die Zeit und spielen Sie die gesamte Funktionsweise, anhand konkreter Beispiele, Ende zu Ende durch.

Die (Un-)Abhängigkeit

Teilnehmer oder doch eher Gestalter? Die Wahl der eigenen Rolle im digitalen Ökosystem ist eine grundlegende Entscheidung, die frühzeitig stattfinden muss. Ergibt eine gewisse Neutralität, durch ein Auftreten als unabhängiger Dritter, Sinn? Darüber hinaus ist es entscheidend die Abhängigkeiten innerhalb des Ökosystems gesamthaft zu prüfen. Könnten wichtige Akteure irgendwann versuchen ihre Position auszunutzen und Sonderkonditionen verlangen?

Die Akteure

Ob man genügend aber auch die richtigen Teilnehmer motivieren kann, sich am Ökosystem zu beteiligen, ist aufgrund Netzwerkeffekte häufig ein zentrales Kriterium des Erfolgs. Steuern Sie dem «Henne-Ei-Problem» frühzeitig entgegen und suchen Sie mögliche Teilnehmer direkt am Anfang auf. Gestalten Sie einen Prozess zur Integration und kontinuierlichen Motivation. Erwarten die Akteure, dass eine neue Plattform erfolgreich wird, dann werden sie diese auch rege nutzen.

Die Offenheit

Nicht nur die Verwendung von APIs spielt eine zentrale Rolle in dem Sie die Modularität des Ökosystems für mögliche Entwicklungsschritte gewährleistet. Auch die Logik im Hintergrund besagt, dass letztlich alle Akteure voneinander abhängen. Beschränkungen zur Kontrolle und Qualitätssicherung sind oftmals sinnvoll, doch ein zu stark geschlossenes System, bei dem Partner nur limitierte Nutzungsmöglichkeiten haben, kann wachstumshemmend sein.

Die 5 Erfolgsfaktoren kurz zusammengefasst:

  1. Die Expertise: Lassen Sie sich beraten und holen Sie Partner mit ins Boot.
  2. Die Existenzberechtigung: Welchen Mehrwert liefern Sie? Auf welche Weise und für wen?
  3. Die (Un-)Abhängigkeit: Welche Abhängigkeiten bestehen innerhalb des Systems? Was sind die Auswirkungen?
  4. Die Akteure: Vermeiden Sie das «Henne-Ei-Problem» und akquirieren Sie Teilnehmer frühzeitig.
  5. Die Offenheit: Seien Sie nicht zu einschränkend und schaffen Sie Platz für Skalierbarkeit und Modularität.

[1] Quelle: Boston Consulting Group (BCG), 2019, https://www.bcg.com/en-ch/publications/2019/what-does-successful-digital-ecosystem-look-like (Zugriff 01.04.2021)

19. April 2021